Liebe Leserinnen und Leser meiner Wochenpredigten!

Es ist Sommerzeit, Urlaubszeit, auch für mich.
Ich verabschiede mich in die Sommerpause mit ein paar Gedanken zum Wochenspruch der kommenden Woche. Möge Sie das Versprechen Gottes begleiten und tragen.

So spricht der Herr, der dich geschaffen hat, Jakob, und dich gemacht hat, Israel: Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!

Jesaja 43, 1

 Furcht ist überall.

Gerade die Furcht, nicht wahrgenommen zu werden, die treibt uns Menschen um.
Gott weiß von Anfang an darum. Deshalb verspricht er dir und mir: Ich kenne dich, ich weiß um dich, durch und durch. Ich rufe nach dir, ich gehe dir nach. Du bist bei mir keine Nummer, du bist namentlich bekannt. Du bist mein!
Ein schöneres Versprechen über mein Leben kann ich mir gar nicht wünschen. So kann ich befreit ins Leben wachsen!

 Ich wünsche Ihnen schöne Sommertage mit Ihren Lieben.

 Ihre Pfarrerin Katja Beiner