Pfarramt Thaleischweiler

Pfr Johannes Werle

Hauptstraße 61
66987 Thaleischweiler-Fröschen
Telefon: 0 63 34 / 12 48
Fax: 0 63 34 / 98 30 07

e-mail: pfarramt.thf@evkirchepfalz.de
Homepage: www.kirchengemeinde-thaleischweiler.de

Zugehörige Parochialorte:

  • Höhfröschen

 

Thaleischweiler:

Sonntags, 10:00 Uhr

1. Samstag im Monat, 18:00 Uhr Familiengottesdienst

Höhfröschen:

Sonntags, 08:45 Uhr

1. Samstag im Monat, 19:30 Uhr Familiengottesdienst

 

Öffnungszeiten

Teilzeitplatz: 6 Stunden
Mo-Fr: 7:00 bis 13:00 Uhr

Ganztagsplatz: 9,5 Stunden
Mo-Fr: 7:00 bis 16:30 Uhr

 

Adresse des Kindergartens

Homepage: www.kiga.thw-fr.de

   

Informationen

Das Pfarramt ist wegen Krankheit bis 17. März nicht besetzt.
Die Vertretung hat Pfrin Beiner (Rodalben) übernommen, Telefon 06331-17285.

 Kursangebot für die „Suche nach Inhalt“ in den Dekanaten Homburg, Pirmasens und Zweibrücken ab Januar 2019
Los ging es schon – mit vielen Glaubenskursen in unserer Region… Die Übersicht aller Kurse mit Ort- und Zeitangaben gibt es auf der Homepage www.kurse-zum-glauben.de. Dort können über die Eingabe der Postleitzahl alle Kurse eingesehen werden.

„Letzte-Hilfe-Kurs“: Am Ende wissen, wie es geht. Das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen am Lebensende.
Das Lebensende und Sterben unserer Angehörigen, Freunde und Nachbarn macht uns oft hilflos, denn uraltes Wissen zum Sterbegeleit ist mit der Industrialisierung schleichend verloren gegangen. Um dieses Wissen zurückzugewinnen, bietet der Ambulante Hospiz- und Palliativberatungsdienst Südwestpfalz erstmalig einen Kurs zur „Letzten Hilfe“ an. Hier kann jeder lernen, was man für einen Mitmenschen am Ende des Lebens tun kann. Praktizierte Mitmenschlichkeit in der Familie oder Nachbarschaft kann durch Zuwendung und Unterstützung mit einfachsten Handgriffen geschehen. Dazu kann dieser Kurs Orientierung und Grundwissen vermitteln. Sterbende Menschen brauchen jedoch vor allem Zuwendung, auch dazu macht der Kurs Mut.
Der AHPB Südwestpfalz bietet diesen Kurs erstmalig am Freitag, 10. Mai von 17:00 - 20:30 Uhr in den Räumen Poststr.35, in Zweibrücken an. Kostenbeitrag € 5,- Leitung: Anita Stuppy, Koordinatorin und Hospizfachkraft und Monika Kau, Hospiz- und Palliativfachkraft. Anmeldung erforderlich. Höchstteilnehmerzahl 20. Wie beim „Erste-Hilfe-Kurs“ gibt es am Ende eine Teilnahmebescheinigung. Anmeldung und Flyer unter Tel. 06332-460829.

 

Termine

Sonntag, 10. März

Thema der Gottesdienste: „Sieben Wochen ohne Lügen“ – die Fastenaktion der evangelischen Kirche 2019
8:45 Uhr Gottesdienst in Höhfröschen (Carola Schneider / Pfr. Walter Becker)
10:00 Uhr Gottesdienst in Thaleischweiler-Fröschen (Carola Schneider / Pfr. Walter Becker)
10:00 Uhr Kindergottesdienst im protestantischen Gemeindehaus Thaleischweiler.-Fröschen (Talstr. 57, neben dem Kindergarten)

Dienstag, 12. März
Die Konfizeit fällt aus.

Mittwoch, 13. März
18:00 Uhr Abendgebet in der prot. Kirche Thaleischweiler-Fröschen

Donnerstag, 14. März
19:00 Uhr Jahreshauptversammlung des Fördervereins der prot. Kirche Thaleischweiler im Gemeindehaus

Freitag, 15. März
19:00 Uhr Jahreshauptversammlung des Fördervereins der Pauluskirche Höhfröschen im Gemeinderaum der Pauluskirche

Samstag, 16. März
Heute findet eine wichtige Sitzung der Bezirkssynode mit wegweisenden Entscheidungen für unseren Kirchenbezirk statt. Die Sitzung beginnt um 8:30 Uhr im Theo-Schaller-Saal in Pirmasens und ist für Interessierte öffentlich zugänglich. Wir bitten um das begleitende Gebet der Gemeinde.

Sonntag, 17. März (Reminiscere)
8:45 Uhr Gottesdienst in Höhfröschen mit Taufe (Pfr. i.R. Hans-Martin Werle)
10:00 Uhr Gottesdienst in Thaleischweiler-Fröschen mit Taufe (Pfr. i.R. Hans-Martin Werle)
10:00 Uhr Kindergottesdienst im protestantischen Gemeindehaus Thaleischweiler.-Fröschen (Talstr. 57, neben dem Kindergarten)

 

Zum Schluss

Sieben Wochen ohne Lügen

Liebe Mitfastende,
fast zwei Drittel der Deutschen glauben, auf Fragen wie „Hat es geschmeckt?“ oder „Wie sehe ich aus?“ dürfe man mit einer Lüge antworten. Das ergab eine Umfrage. Gefälligkeitslügen nennt man das, und meist geht es darum, die gute Stimmung zu halten und eine Konfrontation zu vermeiden. Was denken Sie darüber? Gilt das achte Gebot unbedingt? Auch dann, wenn ich anderen mit der Wahrheit vielleicht wehtue oder gar schade?
Mit der Fastenaktion „Mal ehrlich! Sieben Wochen ohne Lügen“ widmen wir uns dem Umgang mit der Wahrheit. Nicht unbedingt so wie der Journalist, der einmal – als Experiment – 40 Tage lang schonungslos ehrlich war und dabei seine Kollegen beleidigte, seine Frau verprellte und seinen besten Freund verriet.
Aber auch wir werden öfter mal die Komfortzone verlassen. Wir wollen gemeinsam danach suchen, was die Wahrheit eigentlich ist und wie wir sie erkennen. Wir werden versuchen, uns selbst nicht zu belügen und mit anderen ehrlich zu sein. Wir sollten auch über Wahrhaftigkeit nachdenken. Und darüber, wann man für die Wahrheit streiten muss. In den sieben Wochen bis Ostern können wir vielleicht auch Gottes Wahrheit näherkommen – und dabei auch uns selbst.

Machen Sie sich mit uns auf den Weg!

Arnd Brummer, Geschäftsführer der Aktion „7 Wochen Ohne“

Hier kann man die wöchentlichen Fastenmails abbonnieren.